KardexMlog Imagebrochüre - page 32

Das Modul bildet die ­Schnittstelle zu weiteren, übergeordneten Systemen
­sowie den unterlagerten Steuerungen. Je nach ­Anwendungsgebiet lassen
sich ­unterschiedliche Schnittstellen mit MCom in das System einbinden,
wie z.B. für die ­Kommunikation mit modernen ­Steuerungen über Ether-
net, mit verschiedenen Datenbanksystemen oder für die Einbindung in die
­Warenwirtschaft via SAP.
Kommunikationsmodul
MCom
TCP
WebService, WCF
Standardisierte Schnittstelle zu Mlog Gewerken:
Mit der Materialflusssteuerung werden Förderanlagen und Regalbedien-
geräte gesteuert. Das Modul MFlow bildet den kompletten Materialfluss
ab. Mit einer Auftragsverwaltung, Routenplanung und der Möglichkeit ma-
nuell in den Ablauf einzugreifen ist der MFlow allen Anforderungen an ein
Materialflusssystem gewachsen. Im Vorfeld kann das gesamte Projekt mit
allen Abläufen mit Hilfe des Simulationsmoduls MSim auch ohne Anlage
und ohne Anlagensteuerung (SPS) getestet werden:
Materialflusssteuerung
MFlow
Steuerung der Fördertechnik:
Staustreckenverwaltung,
Kommissionierung,
Prioritätensteuerung,
dynamische Routenfindung
Steuerung der
Regalbediengeräte:
Steuerungs- / Ein- bzw.
Auslagerungskontrolle
Kommissionierfahrten
Kanaltiefenüberwachung
Funktionen:
Transportkoordination von
Paletten- und Behälter-Förderanlagen, Regalbediengeräten,
Flurförderfahrzeugen, Elektrohängebahnen
Simulation des Warenflusses
Auswertung von Automatikscannern
Gewichtserfassung und Gewichtskontrolle
Anzeige und Kontrolle der Anlagenzustände
Ausgabe von Fehlermeldungen
Statistiken
Datenbankschnittstelle
für ODBC, Oracle,
MS SQL, Pervasive, Ingres
SAP
Spezielle Erweiterungen
sind möglich
32 ]
[
1...,22,23,24,25,26,27,28,29,30,31 33,34,35,36,37,38,39,40,41,42,...76
Powered by FlippingBook