KardexMlog Imagebrochüre - page 75

Bewährte Zusammenarbeit
Die Erweiterung der Bestands-
anlage fand während des lau-
fenden Betriebs statt. Die Ex-
perten vor Ort waren mit den
lokalen Gegebenheiten bestens
­vertraut, schließlich war Kardex
Mlog schon beim Bau des 1996
in Betrieb genommen­en Lagers
1 Generalunter­nehmer. Auch bei
der zwischenzeit­lichen Erwei-
terung der Fördertechnik in der
Vorzone lag die Federführung
bei den Neuenstädtern. „Technik
und ­Komponenten haben sich be-
währt“, so Bernd Heller, Projekt-
leiter Erweiterung Logistikzent-
rum und Leiter Technik ­Logistik
von Fresenius Kabi, „daher fiel
die Entscheidung für den Ausbau
wieder auf Kardex Mlog.“
Technik im Detail
Auch im aktuellen Projekt setzte
Kardex Mlog auf Geräte und Kom-
ponenten aus der eigenen Ferti-
gung in Neuenstadt.
Im Neubau in Silobauweise ins-
tallierte Kardex Mlog sechs Re-
galbediengeräte (RBG) des Typs
MSingle B mit einer Bauhöhe
von knapp 30 Metern. Davon
kommen drei baugleiche Gerä-
te im Lager Nord zum Einsatz.
Alle Geräte sind mit einem Last-
aufnahmemittel für die zweifach
tiefe Lagerung ausgerüstet. Die
Spielzeiten liegen bei 28 (HRL
Nord) beziehungsweise 33 (HRL
West) Ein- und Auslagerungen.
Die RBG verfügen über frequenz-
gesteuerte Antriebe und Steu-
erungen im S7-Standard sowie
SEW ­MoviPLC Motion Control.
Die Daten­über­tragung erfolgt
über WLAN. Durch die Steue-
rungstechnik, ein einfaches Ener-
giemanagementsystem zur Er-
fassung und Dokumentation des
tatsächlichen Energieverbrauchs
sowie eine intelligente Zwischen-
kreiskopplung, konnte ein hoher
Wirkungsgrad erzielt werden.
Der Energiebedarf ist bei hoher
Leistung und Fahrgeschwindig-
keiten von bis zu 180 m/min ge-
ring.
Die Bestands- (hinten) und die Neuanlage (vorne)
wurden über die neu installierte Fördertechnik
miteinander verbunden und in die übergeordnete
Materialflusssteuerung integriert.
75 ]
[
1...,65,66,67,68,69,70,71,72,73,74 76
Powered by FlippingBook