Gefahrenstoffe im Hochregallager

hohe Lagerdichte und Raumeffizienz eines vollautomatischen Hochregallagers

Ein neues Logistik- und Distributionszentrum der Firma Theo Förch soll beweisen, dass sich hohe Lagerdichte und Raumeffizienz eines vollautomatischen Hochregallagers auch in der Gefahrstofflogistik realisieren lassen.



Zum Auftraggeber: Mit einem Jahresumsatz von 340 Mio. Euro, 2.600 Mitarbeitern und rund 80.000 Artikeln zählt die Unternehmensgruppe Förch zu den führenden Anbietern von Werkstatt-, Montage- und Befestigungsmaterialien für Kunden aus Handwerk und Industrie. Vom Standort im süddeutschen Neuenstadt aus werden Kunden in insgesamt 50 Ländern beliefert, 16 davon direkt als Streckenlieferung. Logistische Kompetenz zählt im Direktvertrieb zu den wichtigsten Wettbewerbsfaktoren. Mit umfangreichen und innovativen Automatisierungsmaßnahmen hat sich Förch in diesem Markt ein Alleinstellungsmerkmal erarbeiten können. So war beispielsweise das 2006 in Betrieb genommene automatische Kommissionierlager das erste seiner Art in der Branche. 


Visuelle Anlagenübersicht

 

Mehr Informationen:
Gefahrenstoffe im Hochregallager 3 MB

Download Referenz

Gefahrenstoffe im Hochregallager
Download

 
OK